Kategorien &
Plattformen

Ein Gemeindeprojekt

Ein Gemeindeprojekt
Ein Gemeindeprojekt

Association Yorosin

Centre d’Accueil et de Formation de Jeunes Filles,

Haus – Yorosin, Notre Dame de la Visitation

Dedougou Secteur No 3 BP 35

Ungewollt schwanger, von der Familie verstoßen, geflohen vor drohender Zwangsverheiratung oder ohne Bildungschancen: Seit 2005 suchen junge Frauen  in Burkina Faso Zuflucht im Haus Yorosin, wo ihnen ein sicherer Ort, medizinische Hilfe und eine Bildungsperspektive geboten wird.

Die Ursprungsidee

Zwei Gäste der Weltkirche waren 2004 während der Aktion „Spring“ des Bistums Limburg in der katholischen Gemeinde in Schneidhain zu Gast. Einer der beiden, Pierre Marie Dakuo aus Burkina Faso, entwickelte damals gemeinsam mit Familien aus Schneidhain die Idee seiner Frau weiter, in seiner Heimatstadt Dédougou eine Art Frauenhaus ins Leben zu rufen. Die Idee wuchs schnell zu einem tragfähigen Projekt, das von der Gemeinde finanziell unterstützt wurde.

Inzwischen haben Nathalie und Pierre Marie weitere Unterstützung für ihr Projekt erschlossen. So machte sich u.a. auch „Kirche in Not“ stark für das Projekt. Auch die örtliche Diözese und das staatliche Sozialministerium in Burkina Faso setzen sich mit ihren Möglichkeiten für das Projekt ein.

In den letzten Jahren hat sich das Projekt erfolgreich weiter entwickelt und bietet den Frauen nun den Erwerb staatlich anerkannter Abschlussprüfungen an.

Wie wichtig und vorbildlich die Arbeit im Haus Yorosin ist, hat der Staat Burkina Faso 2019 zum Ausdruck gebracht: Für ihre Verdienste im Bereich der Frauenförderung verlieh er dem Trägerverein des Hauses, vertreten durch Nathalie Dakuo, im Januar den Verdienstorden Chevalier de l‘Ordre du Mérite de l’Action Sociale.

Natalie und Pierre Marie Dakuo
Danksagung zur Preisverleihung 2019

Preisverleihung 2019

Preisverleihung Januar 2019

Konkrete Hilfe vor Ort

Nathalie Dakuo und ihr Team
• Suchen betroffene Frauen auf, beraten und halten den Kontakt
• Unterstützen die Frauen vor, während und nach der Geburt
• Ermutigen und begleiten sie im Geist christlicher Solidarität und geben ihnen so das Gefühl für die eigene Würde und Gotteskindschaft zurück
• Kümmern sich um Ausbildung und Verdienstmöglichkeiten für die Frauen, um ihnen eine Perspektive zu eröffnen.
• Bieten, falls nötig, Aufnahme im hauseigenen Internat, um von dort andere Weiterbildungsmaßnahmen wahrzunehmen

... Haus Yorosin wird ein Baustein sein für eine bessere Gesellschaft, die die Würde einer Frau, ihr Bild als Kind Gottes, wieder sichtbar macht.
Das ist ein Kampf für alle. – Freunde und Menschen guten Willens, wir sind aufgerufen, an dieser Aufgabe mitzuwirken!“

Nathalie Dakuo

Im Glauben verbunden sein

Nathalie Dakuo und ihr Team kümmern sich sehr intensiv um die Bedürfnisse der jungen Frauen und möchten ihnen eine würdevolle Zukunft eröffnen. Es gibt regelmäßige Zweiergespräche, in denen die persönlichen Fragen und Konflikte ausgebreitet werden können.

Der eigene tiefe Glaube hilft ihnen dabei, diese verantwortungsvolle, oft auch schwere Aufgabe zu bewältigen und die Kraft zu schöpfen, den täglichen Sorgen und Nöten zu begegnen.

Der intensive Kontakt zwischen dem Freundeskreis Haus Yorosin hier in Königstein und dem Team in Burkina Faso macht dieses Projekt so einzigartig. Dieser drückt sich nicht nur in materiellen Zuwendungen aus, sondern zeigt sich auch in einer geistlichen Verbundenheit, zum Beispiel durch gemeinsame Gebetszeiten über die räumliche Distanz hinweg.

Ansprechpartnerinnen

Freundeskreis Haus Yorosin

c/o Gabi Fachinger                 c/o Lisa Straßberger
Tel.: 0 61 74 / 20 15 70                 Tel.: 0 61 96 /97 399 85
fachingers@bistumposteolimburg.de                 strassberger.lisa@bistumgmaillimburg.com

Spenden Sie

Pfarrei Maria Himmelfahrt im Taunus
Stichwort „Haus Yorosin“
Frankfurter Volksbank
IBAN: DE89 5019 0000 6100211449
BIC:    FFVBDEFF

Spendenquittungen werden vom Pfarramt ausgestellt.

Flyer Haus Yorosin
Neuigkeiten aus dem Haus Yorosin
Bericht zum Ende des Jahres 2019 – 2020

Foli bi Yé ! Gott segne!
Gott segne die Gemeinschaft im Haus Yorosin in Dedougou.
Gott segne die Mütter mit ihren Kindern.
Gott segne die Verantwortlichen in den verschiedenen Bereichen im Haus.
Gott segne all die Menschen, die sich außerhalb von Burkina Faso für das Haus Yorosin einsetzen.
Gott segne die Verbindung im Gebet über Meere und Kontinente.
Gott segne die Hoffnung, die das Haus Yorosin ausstrahlt und im Namen trägt,
dass Einsamkeit und Zerbrochenheit nicht das letzte Wort haben.
Gott segne unser Vertrauen, dass aus einem kleinen Anfang Großes erwachsen kann.
Foli bi Yé ! Amen.

Haus Yorosin - Gebet

Fotografische Eindrücke

©

(Klicken Sie das Foto an, dann erscheint die Bildergalerie)

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz